Perfekt getaktete und genauestens eingehaltene Zugfahrpläne, eine die gesamte Spannbreite der Intelligenzquotienten berücksichtigende Beschilderung, großzügig bemessene Auslaufzonen und anspruchsvolle Beschäftigungstherapien für auswärtige Fans – man präsentierte sich allen Eventualitäten gewachsen.

Mancherorts hatte man sogar zuviel des Guten getan und den Ansturm der Besucher schlichtweg überschätzt. Als Folge glichen einige „Fan-Villages“ verlassenen Westernstädten, über denen zu allem Überfluss keine texanische Sonne brannte, sondern sich ein Regenschauer nach dem anderen zusammenbraute.

Christoph Höhtker, Spiegel Online, 25.06.2008

Viele glauben, wenn sie versuchten, „Guten Tag“ auf chinesisch zu sagen, und sich nur ganz leicht in der Aussprache vertuen wuerden, kaeme „Ich moechte deine Kuh auf ihr Euter kuessen“ heraus oder so. Aber entweder diese Angst ist unbegruendet oder die Chinesen haben sich inzwischen an Auslaender gewoehnt, die sie freundlich laechelnd mit „Ich moechte deine Kuh auf ihr Euter kuessen“ begruessen und wissen, wie sie das zu verstehen haben. Im Uebrigen ist die Aussprache auch gar nicht schwer. In der Regel spricht man alles so, wie man es schreibt. Also ?? wird zum Beispiel auch „??“ ausgesprochen.

Volker Strübing, Chinaschnipsel, 01.05.2008

Man muss bei der Mehrheit bleiben, selbst wenn sie irrt. Zwischen Till Eulenspiegel und Kant, da wird’s interessant.

Alexander Kluge, spiegel.de, 01.05.2008

FacebookTwitterPinterestGoogle +Stumbleupon