Gelegentliches Wiederkommen

Berlin, Mittwoch, den 2. Dezember 2009.

Es spricht Dr. Norbert Lammert (CDU) – „Ehrenvorsitzender der CDU Ruhr„:

Ich rufe nun den Tagesordnungspunkt2 auf:

Befragung der Bundesregierung

(Zahlreiche Abgeordnete und Mitglieder der Bun-
desregierung verlassen den Plenarsaal)

– Das muss nicht das Signal dafür sein, dass die Bundes-
regierung sich komplett vom Schauplatz entfernt.

(Renate Künast [BÜNDNIS 90/DIE GRÜ-
NEN]: Interessantes Selbstverständnis!)

Immerhin sagen einzelne Minister gelegentliches Wie-
derkommen zu.

Vielleicht warten wir noch einen Augenblick, bis sich
der Kreis derjenigen, die bleiben, und derjenigen, die
nun andere Termine wahrnehmen, etwas sortiert hat.

(Alexander Ulrich [DIE LINKE]: Was gerade
passiert, ist eine Missachtung des Parlaments! –
Volker Kauder [CDU/CDU]: Da sieht man, wo
die Leute sind, die Anstand haben! – Gegenruf
des Abg. Christian Lange [Backnang] [SPD]:
Die sitzen immer noch! Im Unterschied zum
Kabinett, das gegangen ist! – Renate Künast
[BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN], an den Abg.
Volker Kauder [CDU/CSU] gewandt: Frage-
stunde – und das Kabinett verlässt den Saal!
Holen Sie das Kabinett wieder!)

Frau Ministerin Köhler, darf ich zur Sicherung eines
ansonsten ungestörten parlamentarischen Ablaufs darum
bitten, dass die Gratulationstour außerhalb des Plenar-
saals fortgesetzt wird?

(Alexander Ulrich [DIE LINKE]: Wenn man
wüsste, wie lange sie Ministerin sein wird,
dann könnte man es auch sein lassen!)

Ausschnitt aus dem Plenarprotokoll der 8. Sitzung des deutschen Bundestags von Mittwoch, dem 2. Dezember 2009 (PDF-File, 588 kB | alle Plenarprotokolle)